Fachwerkhaus in Thüringen, Tusche

Fakten zum Bild

Titel: Fachwerkhaus in Thüringen

Technik: Tusche

Materialien: Schwarze Tusche, Feder, Pinsel, hochwertiger Zeichenkarton

Besonderheit: Lavierungen (Vorplatz vor dem Fachwerkhaus)

Format: 17 cm x 24 cm

 

Einleitung

Tuschezeichnungen begeistern manche Menschen und andere wiederum mögen sie nicht. Ich finde sie sehr ausdrucksstark und kontrastreich. Besonders Architektur, bereichert durch ein paar Bäume, lässt sich als Tuschezeichnung sehr gut darstellen. Ich halte Tusche für ein sehr schönes traditionelles Zeichenmaterial. Schon im Alten China malten die Chinesen Tuschezeichnungen.

Das Wort “tuschen” stammt aus dem Französischen “toucher”, etwas mit schwarzer Farbe bemalen. Es bedeutet im Deutschen “berühren”, verwandt ist es auch mit dem englischen “to touch”. Tuschen enthalten Farbpigmente und Bindemittel. Die Bindemittel können entweder aus Kunstharz oder aus wässrigem Schellack sein. Tusche hat zumeist einen sehr starken Eigengeruch und manchmal riecht man es noch Stunden später, wenn man mit Tusche gezeichnet hat. Mittlerweile gibt es jedoch einen bekannten Hersteller, der nahezu geruchslose Tusche herstellt. Von ihm beziehe ich meine Tusche. Per E-Mail-Anfrage an info-ml@illustrationen-ledermann.de kann ich Ihnen gerne den Namen mitteilen. Markennamen darf ich hier leider nicht veröffentlichen.

 

Fachwerkhaus in Thüringen

Oben sehen Sie eines meiner Bilder. Es stellt ein thüringisches Fachwerkhaus mit einem Vorplatz dar. Es ist schon in die Jahre gekommen. Von links oben ragen Zweige von einem Baum in das Bild. Der Eingang stellt einen Rundtor dar. Im ersten Stock, auf dem Dach und im Erdgeschoss befinden sich kleine Fenster. Der Lichteinfall im Haus ist gering. Eine Besonderheit des Bildes ist die Lavierung des Vorplatzes vor dem Haus. Eine Lavierung wird mit Wasser verdünnter Tusche und einem Pinsel aufgetragen. Je nachdem, wie viel Farbe man verwendet, wird die Lavierung heller oder dunkler. Deshalb sollte man immer eine Lavierung erst auf einem Schmierpapier ausprobieren, bevor man sie auf den Zeichenkarton aufträgt.

Ich male und zeichne zumeist auf Aquarellpapier. Außer, wenn ich chinesische Schriftzeichen mit einem Stempel male. Der Stempel würde nicht gut herauskommen, da das Aquarellpapier deutlich strukturiert ist.

Rechts im Bild ist teilweise Kopfsteinpflaster zu sehen. Der Bereich, in dem sich die Lavierung befindet, ist sandig.

 

Was mich zu diesem Bild inspirierte

An einem Tag hatte ich große Lust, mit Tusche zu zeichnen. Es sollte ein Architekturthema, am liebsten ein Fachwerkhaus, sein. Ich besuchte die Webseite von Pixabay.com und gab den Suchbegriff Fachwerkhaus ein. Zahlreiche Fachwerkhäuser bauten sich vor mir auf. Ich schaute in Ruhe die Fachwerkhäuser durch. Plötzlich fühlte ich mich von einem Foto mit einem thüringischen Fachwerkhaus besonders angesprochen. Vielleicht deshalb, weil ich viele Jahre eine Freundschaft mit einem thüringischen Bekannten hatte, der mittlerweile leider verstorben ist.

Ich finde Fachwerkhäuser sehr anziehend, sie sind urwüchsig, traditionell, einfach. Sie wirken niemals protzig und pompös. Fachwerkhäuser sind sehr gemütlich und ich begeistere mich für die Holzpaneelen, auf denen das Mauerwerk errichtet wurde. Besonders gefallen mir begrünte Fachwerkhäuser, an denen sich Efeu hochrankt.

Ich habe einen starken Hang zu traditionellen und historischen Bauten und Denkmälern. Wenn ich einen alten Brunnen oder ein Fachwerkhaus mitten in der Stadt sehe, bleibe ich oft stehen und schaue es mir genau man. Wenn ich eine Fotokamera dabei habe, fotografiere ich es gerne. Hier im Frankfurter Nordend haben wir neben den zahlreichen klassizistischen Bauten einige Gegenden, in denen es Fachwerkhäuser gibt, die im 18. und 19. Jahrhundert errichtet wurden. So beispielsweise in Alt-Höchst, Alt-Sachsenhausen, Alt-Bornheim und Alt-Schwanheim. Dies sind alles Stadtteile von Frankfurt am Main, wo ich lebe. Letztes Jahr waren wir auf dem Alt-Sachsenhäuser-Weihnachtsmarkt. Die Fachwerkbauten schafften auf diesem alljährlichen Weihnachtsmarkt eine besonders gemütliche Atmosphäre.

Wenn Ihnen dieses Bild gefällt, können Sie es gerne als Foto-Print bei mir erwerben. Die Verkaufskonditionen finden Sie auf der Startseite. Schreiben Sie an
info-ml@illustrationen-ledermann.de

de_DEDeutsch
en_GBEnglish (UK) de_DEDeutsch